Bindehautentzündung

IMG_1298 (Kopie)Ihr Kind kommt von der Kita nach Hause und hat brennende, juckende und rote Augen? Das klingt schwer nach einer Bindehautentzündung. Aber wie verhält man sich nun richtig? Ist es sehr ansteckend und muss ich sofort zum Arzt? Wir klären auf:

Von einem Tag auf den anderen kann es passieren. Es fängt meinst mit tränenden Augen an, erst eines dann das andere Auge. Schnell röten sich die Augen, ein Juckreiz kommt hinzu und gelbes Sekret verklebt die Augen. Eine Bindehautentzündung!
In Kitas und Kindergärten keine Seltenheit.

Was verursacht diese Infektion?
Meistens stecken Bakterien dahinter, manchmal auch Vieren. Allerdings kommen Viren seltener vor, können aber auch wesentlich gefährlicher sein und sogar die Hornhaut betreffen. Eine Infektion durch Bakterien tritt da schon eher auf. Der Tränen-Nasen-Gang von Kleinkindern ist noch sehr eng. Bei einem Schnupfen kann das Sekret nicht gut abfließen – eine Brutstätte für Bakterien.

Sollte ich gleich zum Arzt?
Ja! Bei juckenden Augen bei Kindern immer beim Arzt abklären lassen. Um eben eine Infektion durch Viren auszuschließen.
Der Arzt verschreibt meistens Augentropfen die die Bakterien abtöten. In ganz schlimmen Fällen werden Augentropfen mit Antibiotika verschrieben.

Wie groß ist die Ansteckungsgefahr?
Sehr groß! Kleinkinder fassen alles an, reiben im Augen und tauschen Spielsachen untereinander aus. So übertragen sich die Erreger rasend schnell. Ab den ersten Symptomen sind die Kinder ansteckend und sollten Einrichtungen fern bleiben.

Wie lange muss mein Kind zu Hause bleiben?
Solange bis die Symptome abgeklungen sind bzw. bis das Auge nicht mehr tränt oder schleim bildet. Dies kann 3-5 Tage andauern.

Wie kann ich helfen?
Ihr Kind sollte in dieser Zeit die Sonne vermeiden. Die Augen sind in dieser Zeit sehr Lichtempfindlich. Viel und häufiges Händewaschen. Benutzen Sie keine Waschlappen oder gemeinsame Handtücher.