Depressionen gibt es auch bei Kindern

Depressionen gibt es auch bei Kindern

Depressionen ist keine „Erwachsenenkrankheit“ – man schätzt, dass bis zu 14% der Kinder und Jugendlichen während des Heranwachsens an einer Depression erkranken. Es lohnt sich daher schon bei kleinen Kindern genauer hinzusehen: Symptome wie Ess- und Schlafstörungen, introvertiertes oder überaus ängstliches – aber auch gereiztes und aggressives Verhalten können erste Hinweise liefern. Kindliche Depressionen sind, wenn sie rechtzeitig erkannt werden, sehr gut behandelbar. Symptome der jeweiligen Altersgruppen und weitere Hilfe finden Sie z.B. auf der Internetseite des deutschen Bündnis gegen Depression e.V..

Wir danken Dr. med Jessica Braun für diesen Beitrag. Dr. med Braun ist Initiatorin von „kleine retter“ einer Reihe von Erste Hilfe Anleitungen, wie z.B. „Erste Hilfe für Kinder“ oder „Erste Hilfe für unterwegs“.