Ein strahlendes Lächeln

Pekip für Mutter und Baby machen SapßEin wichtiger Schritt im Leben eines Baby oder Kleinkindes ist, der erste Zahn! Voller Vorfreude hat man ihn erwartet, und nun ist er endlich da! Aber mit ihm wächst auch die Verantwortung. Was ist die richtige Pflege? Und wie gewöhne ich mein Kind an das tägliche Zähneputzen?

Das kindliche Gebiss umfasst 20 Milchzähne. Der erste Zahn des Kindes ist daher immer ein sehr freudiges Ereignis und etwas ganz besonderes. Aber so lange müssen und sollten Sie vor allem nicht mit der Pflege warten. Die kleine Zähnchen sind nämlich sehr empfindlich und können schnell von Karies befallen werden.

Was benötige ich für das Zähneputzen?

Für den aller ersten Zahn ist es sinnvoll einen sogenannten Fingerling zu benutzen. Diese kleinen, Fingerhut großen Bürsten werden auf den Zeigefinger gesteckt. Somit können Sie ideal die ersten ein bis zwei Zähnchen reinigen, ohne groß mit einer Bürste im Mund zu schrubben. Immerhin ist das erste Zähneputzen schon ein sehr befremdliches Gefühl für Ihr Baby. Gewöhnen Sie es daher langsam an das neue Ritual.

Ist Ihr Baby schon etwas größer und hat bereits ein paar Zähne mehr, ist es ratsam eine kleine weiche Kinderzahnbürste mit rutschfestem Griff zu benutzen. Tauschen Sie unbedingt die Zahnbürste aus, sobald sich die Borsten nach außen biegen.

Putzen Sie langsam und vorsichtig die Zähnchen, und versuchen Sie pro Zahn ca. 10 Sekunden lang zu putzen. Das wäre die Ideale Zeit.
Zusätzlich können Sie noch das Zahnlose Zahnfleisch etwas massieren. Das tut gerade bei juckenden Zahnfleisch besonders gut.
Es kann aber auch sein, das gerade Babys die Zahnen das Zähneputzen mit einer Bürste verweigern. Da die Borsten zu sehr am empfindlichen Zahnfleisch schmerzen. Gehen Sie dann zurück zum Fingerling, da dieser kleiner und weicher ist.

Empfohlen wird eine Kinderzahnpasta mit 500 ppm Fluorid. Bei jedem Zähneputzen reicht eine Erbsengroße Kugel. Es ist auch nicht weiter schlimm wenn Babys oder Kleinkinder die Zahnpasta erst einmal hinunter schlucken. Diese Menge ist keineswegs schädlich.

Wie häufig muss ich meinem Baby die Zähneputzen?

Bei Babys und Kleinkindern bis zum 2. Lebensjahr, reicht das Putzen 1x täglich. Sinnvoll wäre hier, das Zähneputzen in das Abendritual mit einzubinden. Kinder ab 2 Jahre, sollten morgens und abends ihre Zähne putzen.

Wie baue ich das Zähneputzen in das Abendritual mit ein?

Ob sie vor dem Wickeln, nach der Gute Nacht Geschichte oder nach dem Schlafanzug anziehen die Zähne putzen, ist ganz ihnen und ihrem Schatz überlassen. Wichtig ist, das die Reihenfolge immer die gleiche dann bleibt. Babys können z.B. auf der Wickelkommode im Liegen, älter Kinder können im Badezimmer auf dem Schoss der Eltern oder auf einem kleinen Stuhl sitzen und Zähne putzen. Für etwas größere Kinder gibt es auch kleine Waschbecken mit Spiegel, die man ganz einfach an den Badewannenrand befestigen kann.

Je älter Ihr Kind wird, desto mehr wird es fordern die Zähne alleine putzen zu wollen. Das darf es gerne tun – putzen Sie dennoch immer nach! Erst ca. mit 6-7 Jahren ist die Motorik so ausgereift das dass Putzergebnis zu einem strahlen führt.