Ups! Kommt da ein Zahn?

Baby mit Beißring - Pflatserkoffer

Jedes Baby macht diesen großen Schritt im Leben durch. Nach ungefähr sechs Monaten ist es soweit: Der erste Zahn ist im Anmarsch!
Dabei gibt es natürlich immer die Ausnahme. Manche Babys bekommen erst mit einem Jahr ihren ersten Zahn, andere bereits nach 4 Monaten. Keine Sorge, mit etwa drei Jahren sollte jedes Kind ein vollständig ausgebildetes Gebiss haben mit etwa 20 Zähnen haben.
Diese Zeit kann selbstverständlich sehr turbulent werden. Dein Baby wird dir mehrere Anzeichen dafür geben das wahrscheinlich ein Zahn unterwegs ist.
Die Nächte werden deutlich Kürzer werden, da dein Baby sich allgemein unwohl fühlt und die Zähne sich durchs Zahnfleisch bohren. Das verursacht natürlich Schmerzen. Auch tagsüber wird es viel meckern, weinen und dich auf Trab halten. Manche Babys können in dieser Zeit auch extrem anhänglich sein oder Essen ungewohnt schlechter. Zudem wird es einen ungewöhnlich starken Speichelfluss haben und versuchen auf allem herum zu nagen was es in die Fingerchen bekommt!
Jedes Baby reagiert völlig unterschiedlich auf das Zahnen. Manche leiden förmlich mit Fieber, Durchfall und wundem Po darunter, andere haben kaum Beschwerden.

Welche Zähne kommen zuerst?
In der Regel kommt meist einer der unteren Schneidezähne durch. Ihm folgen die weiteren Schneidezähne oben. Die meisten Babys haben bis neun Monate alle vier Schneidezähne. Bis 18 Monate hat dein Baby dann sein fast vollständiges Milchzahngebiss. Die letzten großen Backenzähne erscheinen erst mit etwa 2 Jahren. Durch diese Veränderung sehen viele Babys nicht mehr aus wie Babys sonder eher wie Kleinkinder.
Wie kannst Du Deinem Baby Helfen?
Die bekannteste Schmerzlinderung ist der gekühlte Beißring! Er ist Ideal um Druck vom Zahnfleisch zu nehmen und verschlaft auch noch angenehme kühle. Auch ein Stück harte Brotrinde verschafft oft Linderung. Ihr Baby hat etwas hartes um daran zu nagen. Das hilft gut gegen juckendes Zahnfleisch und fördert die Durchblutung.
In ganz schweren Fällen gibt es immer noch Hilfsmittel in der Apotheke oder beim Kinderarzt. Dieser kann einen oft ein schmerzlinderndes Zahngel oder Globuli verschreiben. Auch ein Fieberzäpfchen kann oft Linderung verschaffen.

Zähneputzen ab dem ersten Zahn?
Je früher desto besser. Es ist wichtig deinem Kind das Zähneputzen so früh wie möglich beizubringen und es mit in das Abendritual einzubinden. Achtet man auf eine frühe Zahnhygiene, so wird dein Kind später weniger Probleme mit schlechten Zähnen haben.
In jeder Drogerie kann man Zahnbürsten für Babys kaufen oder aber die Zähne mit sogenannten Fingerlingen sanft reinigen.

Quelle Foto: © Frogs at work GmbH