Interessantes aus der Verkehrsmedizin

Interessantes aus der Verkehrsmedizin

Einschränkungen der Mobilität durch körperliche Beschwerden werden meist verdrängt, steht doch die Mobiliät in unserer Gesellschaft an vorderster Stelle. Nach Bestehen des Führerscheintestes zum Erwerb der Fahrerlaubnis sind für Inhaber der Gruppe 1 bisher keine weiteren Sehtests oder anderen medizinischen Untersuchungen vorgeschrieben.

Jedoch ist es der natürliche Lauf des Lebens, dass man die ein oder andere körperliche Einschränkung erfährt, Medikamente verschrieben bekommt und manchmal auch mit chronischen Erkrankungen zu kämpfen hat. All diese Situationen können sich verkehrsrelevant auswirken!

Zentrale Voraussetzung zum Führen eines Kraftfahrzeuges ist das Sehvermögen. Die Selbsteinschätzung stimmt an diesem Punkt oft nicht mit der Realität überein, denn Veränderungen treten hier oft schleichend auf, so dass der Befragte sich keines Handicaps bewusst ist … Klarheit bringt da nur ein Sehtest.
Ähnlich verhält es sich mit dem Hörvermögen, dem Herz-Kreislaufsystem (Blutdruck, Rhythmusstörungen) und Erkrankungen, die zunächst unerkannt sind (z.B. Schlafapnoe- Syndrom). Auch hier ist manch Kraftfahrer/in von den Untersuchungsergebnissen überrascht.
Bei Verordnung von Medikamenten lassen Sie sich daher von Ihrem Arzt beraten, ob Ihre Erkrankung oder die neu verordneten Medikamente Auswirkungen auf Ihr Reaktions- vermögen haben. Auch wenn Ihnen die Antwort vielleicht ungelegen kommt – fragen Sie nach!

Bei insulinpflichtigen Diabetikern, Patienten mit stattgehabten Schlaganfall oder Anfallsleiden und schweren psychischen Erkrankungen gibt es Auflagen die erfüllt werden müssen. Andere Störungen dagegen, z.B. Bewegungseinschränkungen, unterliegen der Eigenverantwortung.

Daher bleiben Sie sich selbst gegenüber kritisch, wenn Sie sich „ nicht wirklich fit fühlen“ –
Ihre persönliche Mobilität ist ein sehr wichtiges Gut, aber beachten Sie auch, dass Sie für andere Verkehrsteilnehmer und Passanten eine Gefährdung sein könnten!

Die aktuellen Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung finden Sie unter www.bast.de. Die aktuelle Fassung der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) finden Sie unter www.gesetze-im-internet.de.

Wir danken Dr. med Jessica Braun für diesen Beitrag. Dr. med Braun ist Initiatorin von „kleine retter“ einer Reihe von Erste Hilfe Anleitungen, wie z.B. „Erste Hilfe für Kinder“ oder „Erste Hilfe für unterwegs“.

Quelle Foto: © Claudia Hautumm / PIXELIO