Stress am Steuer? Gas runter und Pause machen!

Stress am Steuer? Gas runter und Pause machen!

Richtig dosiert kann Stress die Leistungsfähigkeit erhöhen – negativ dagegen wirkt lang anhaltender, starker Stress auf unseren Körper. Dieser blockiert das Gehirn, die Aufnahmefähigkeit für Informationen sinkt drastisch. Im Straßenverkehr führt dies zu Fehlverhalten und Fahrfehlern. Unfallursachen, wie überhöhte Geschwindigkeit, mangelnder Abstand oder Nichtbeachten der Vorfahrt sind oftmals auf starke Belastung des Fahrers zurück zu führen.
Wenn Sie am Steuer sitzen und merken, dass sie angespannt sind – reagieren  Sie darauf und versuchen Sie nicht „durchzuhalten“ um pünktlich oder um „schnell“ anzukommen. Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit, schalten Sie das Radio aus und halten Sie bei nächster Gelegenheit an um Pause zu machen. Rufen Sie bei vorhersehbarer Verspätung am Zielort an und bauen Sie sich genügend Zeitpolster für Ihren Weg ein.

Wir danken Dr. med Jessica Braun für diesen Beitrag. Dr. med Braun ist Initiatorin von „kleine retter“ einer Reihe von Erste Hilfe Anleitungen, wie z.B. „Erste Hilfe für Kinder“ oder „Erste Hilfe für unterwegs“.

Quelle Foto: © Kladu / PIXELIO‘