Ahoi, Helau und Alaaf!!

Karneval mit Kindern

Bald ist es wieder soweit, die Zeit der Narren, Piraten und Prinzessinnen beginnt!
Und keiner liebt Fasching mehr wie Kinder. Wer wollte nicht schon immer mal ein grimmiger Pirat sein, oder ein heldenhafter Cowboy, eine Schmusekatze oder eine liebliche Fee? In der Faschingszeit ist alles erlaubt und der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt.

Was darf auf einer Faschingsfete nicht fehlen? Natürlich die leckeren und süßen Naschereien. Eine der bekanntesten in dieser Zeit sind natürlich die Faschingskrapfen oder auch Faschingsküchlein.

Schwierig? Überhaupt nicht 🙂

¼ Liter Wasser
80 g Butter
¼ TL Salz
200 g Mehl
2 TL Backpulver
20 g Zucker
5 Ei(er)
2 kg Kokosfett oder 2 l Öl zum Frittieren

Wasser, Butter und Salz in einem Topf aufkochen. Mehl, Zucker und Backpulver zugeben und so lange unterrühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst und einen Kloß bildet. Den Brandteig in eine Schüssel geben und nach und nach die Eier unterrühren (am besten geht das mit einem Handmixer).

Kokosfett oder Öl in einem Topf oder Fritteuse auf 170°C erhitzen. Mit einem Esslöffel (ergibt 20 Krapfen) oder einem TL (ergibt dann 60 Krapfen) aus dem Teig Bällchen ausstechen. Portionsweise goldgelb ausbacken, anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Und wer sich etwas mehr zutraut, der kann die Krapfen mit eigenst zusammengestellter Marmelade selbst füllen. Einfach die Marmelade in einen Spritzbeutel füllen und in die Krapfen „einspritzen“ (bedarf etwas an Übung, macht aber riesig Spaß!).

Tipp: Die Krapfen können nur in einer Zimt-Zucker-Mischung gewendet werden

Quelle Foto: © Frogs at work GmbH