Indoorspielplätze – Perfekt für Regentage!

Indoorspielplätze - Perfekt für Regentage!

Wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist kann es schon einmal vorkommen das die Stimmung zu Hause kippt – Langeweile macht sich breit! Alle Brettspiele hat man schon durch, die DVDs sind öde und auf Basteln hat keiner Lust. Aber wohin bei diesem Wetter? Wir haben die perfekte Lösung:

Wenn Regen und Sturm das Toben im Garten oder auf dem Spielplatz verderben, muss man auch im Winter nicht darauf verzichten. In sogenannten Indoorspielplätzen hat man auch in der kalten Jahreszeit seinen Spaß!

Ab welchem Alter: Meistens ist für jedes Alter was dabei, selbst für Babys. Die verschiedenen Spielbereiche sind meistens auf die entsprechenden Altersgruppen ausgelegt und voneinander getrennt. Warum ist das so? Babys haben in der Hüpfburg bei den Großen nix zu suche, das kann sehr gefährlich werden.

Was erwartet einen: Für die Kinder, ganz klar Arbeit! Es gibt unzählige Möglichkeiten sich auszutoben. Von der Kletterwand, Bällebad bis hin zur Riesenrutsche, Trampolin und Kartbahn. Größere Kinder werden viel renne, hüpfen, klettern und toben. Stellen Sie sich auf eine ruhige Autofahrt nach Hause ein!

Was erwartet die Eltern: Wenig Arbeit. Sind die Kinder ca. 3-4 Jahre alt, können diese selber auf Erkundungstour gehen. Eltern können entspannen, die Kinder toben. Allerdings sollten Sie den Nachwuchs nicht komplett aus den Augen lassen. Selbstüberschätzung kommt leider viel zu oft vor.

Der pädagogische Nutzen: Die Motorik wird gefördert. Man muss Rücksicht auf andere Kinder nehmen, kommunizieren und sich verständigen.

Indoorspielplätze sind wirklich eine tolle Alternative, gerade jetzt zur schlechten Jahreszeit. Verbringen Sie doch daher einmal einen Nachmittag dort. Ihre Kinder werden es lieben 🙂

Bildquelle@Sabrina Katzbach