… Und jetzt noch ein paar Ostereier färben!

… Und jetzt noch ein paar Ostereier färben!

Ostern steht vor der Tür und wir sind turbomäßig dabei, die letzten Vorbereitungen zu treffen. Ein Teil der Osternester ist schon fertig, morgen ist unser großer Eierfärbtag und am Samstag wird noch schnell ein Osterbrot gebacken. Wir wollen doch ein schönes Fest haben und uns an der Ostereiersuche mit unseren Kleinen erfreuen!

Beim Eierfärben setzen wir diesmal auf Farben, die uns die Natur liefert! Sehr gut zum Färben soll sich Schwarzer Tee oder ein Sud aus Zwiebel- und Walnussschalen eignen. Bei roten Ostereiern ist Rote-Bete-Saft unser Favorit. Safran und Kurkuma sollen gelb färben und Brenneseln oder Spinat liefern uns grüne Eier.

Und so soll’s gehen: Aus Wasser und der farbgebenden Substanz – also dem Saft oder den geriebenen Pflanzenteilen – einen Sud kochen und die hartgekochten, noch heißen Eier darin 10–30 Minuten ziehen lassen. Weiße Eier erzielen dabei ein schöneres Farbergebnis – auch soll ein Schuß Essig helfen.

Na dann sind wir mal gespannt, was wir am Ende des Tages so gezaubert haben. Habt ihr auch noch einen Tipp zum Eierfärben – blau fehlt z. B. noch in unserer Farbpalette …