Auf die Plätze, fertig, krabbeln!

Auf die Plätze, fertig, krabbeln!

Und schon ist dieser Moment da. Kaum waren unsere Babys noch klein und lagen friedlich auf einer Decke und schauten ein Mobile an, und im nächsten Moment krabbeln sie los und wollen die Welt entdecken. Das ist völlig normal. Kinder haben einen gesunden Abenteuerdrang und wollen alles erforschen. Was sollte ich ich daher beachten?

Die Zeit verfliegt so schnell. Aus hilflosen Babys werden allmählich Kleinkinder, die die Welt erobern. Das Krabbeln ermöglich den Babys sich das erstmal ohne Hilfe von Mama oder Papa fortzubewegen. Das ist natürlich super für die Babys und Stress für die Eltern. Denn jetzt ist nichts mehr sicher und Gefahrenquellen lauern überall.
Daher ist es wichtig, die Wohnung oder das Haus zu prüfen und Gefahrenquellen zu beseitigen.

Wir haben hier einmal die wichtigsten zusammengefasst:

  • Steckdosen sichern: Sind magisch, sehen komisch aus und Baby will sie unbedingt anfassen. Kaufen Sie daher für alle Steckdosen einen Kinderschutz. Diese gibts bereits für wenig Geld im Supermarkt.
  • Treppen sichern: Babys haben noch keine Gefahren Einschätzung und können auch Höhen nicht abschätzen. Die Kleinen krabbeln munter drauf uns und können schwer stürzen und sich verletzten. Befestigen Sie daher an jede Treppe ein Treppengitter.
  • Kabel und Lampen sichern: Kabel und Lampen haben eine magische Anziehungskraft auf Babys. Entfernen Sie daher am Boden stehende Lampen die umfallen können und versuchen Sie die Kabel z.B. am TV in sogenannte Kabelleisten zu sichern. Denn Babys mit Zähnchen kauen auch gerne mal auf diese herum!
  • Tierfutter & Wassernapf wegstellen: Babys stecken alles in den Mund, auch Hunde oder Katzenfutter. Stellen Sie daher das Futter weg oder suchen Sie einen Platz wo ihr Baby nicht hinkommt. Auch Wassernäpfe sind sehr gefährlich. Denken Sie daran das bereits in 2 cm hochem Wasser, ein Baby ertrinken kann.
  • Kleinteile sichern: Lassen Sie Kleinteile wie z.B. Nagelfeile, Feuerzeug, Zigarette, Knöpfe, Geldmünzen, Papier usw nicht herumliegen. Babys stecken sich alles in den Mund und können leicht daran ersticken.
  • Pflanzen hochstellen: Sichern Sie auch Ihre Pflanzen. Kinder kauen gern darin herum und essen die Blumenerde, werfen die Töpfe um oder verteilen überall Erde.
  • Medikamente, Alkohol & Putzmittel: Sichern Sie ihre Schränke. Kinder öffnen diese gerne Neugierig und räumen diese auch gerne aus. Sichern Sie daher Ihre Schränke mit entsprechenden Kindersicherungen. Erhalten Sie ebenfalls günstig im Supermarkt.
  • Dekoartikel: Wenn Sie nicht möchten das Ihr Baby alles umräumt, runterwirft oder auseinander nimmt, stellen Sie Ihre wertvollen Dekoartikel höher und ganz weg. Kinder sind neugierig und möchten alles in der Hand halten.
  • Eckenschutz: Wenn Sie spitze Kanten an niedrigen Tischen oder Möbeln haben, sichern auch Sie diese gut ab. Denn schnell stoßen sich die Kleinen Ihre Köpfchen, und das tut ganz schön weh. Eckenschutz bekommen Sie auch in jedem Supermarkt oder in der Drogerie.

Sicherlich gibt es noch viel viel mehr was zu sichern ist. Wichtig ist, überprüfen Sie genau Ihren Haushalt, ob sich Ihr Baby ohne Gefahr im Haus oder Wohnung bewegen kann. Und lassen Sie es niemals aus den Augen oder verlassen Sie den Raum für längere Zeit. Um noch Sicherer zu sein, können Sie für Notfälle auch einen Laufstall im Zimmer aufstellen. Für Arbeiten im Keller, ein Klingeln an der Tür oder zum Kochen, kann ihr Baby gefahrlos darin Spielen oder Schlafen und Sie können Ihrer Tätigkeit nachgehen ohne dauerhaft auf das Baby zu schauen.

Bildquelle@Sabrina Katzbach