Checkliste für den Babysitter

IMG_6909Der Alltag mit Kind und Co. ist sehr anstrengend. Da hat man als Elternteil auch mal eine Pause verdient um neue Kraft zu schöpfen. Schön Essen gehen mit dem Partner, ein Kinobesuch, ausgiebiges Bummeln oder ein Besuch in der Therme. Aber wer hütet in dieser Zeit die Kinder? Ein Babysitter, die Oma oder doch die Nachbarstochter? Wir haben hier ein paar wichtige Dinge zusammen gestellt, die Sie vorher klären sollten.

Passen Oma oder die Verwandten auf die Kinder auf, genügt es wenn nur das Gröbste besprochen wird. Denn diese kennen sich im Haushalt und meistens mit den Kindern bestens aus. Viele Eltern können aber leider auf solche Hilfen nicht zurückgreifen. Dafür stehen ihnen dann Babysitter-Agenturen zur Verfügung. Diesen haben häufig einen Babysitterkurs gemacht und können Füttern, Wickeln, Spielen und im Notfall die Erste Hilfe bei Kindern und Babys. Dennoch sind einige Dinge vorab zu klären wie z.B. wo steht die Lieblingsflasche des Kindes? Was ist zu tun wenn das Kind aufwacht? Welche Rituale sind einzuhalten?

Welche Unterlagen benötigt der Babysitter?

  • Ihre Handy-Nummer und evtl Telefonnummer von Oma, Tante oder Bekannten für Notfälle.
  • Etwas Bargeld für unvorhergesehene Situationen.
  • Eine kurze Beschreibung für den Haushalt: Wie funktioniert die Fernbedienung, Herd, DVD-Player usw..
  • Die Telefonnummer des Kindernotrufs, Kinderarztes und der Giftzentrale.
  • Die Versichertenkarte des Kindes und gegebenenfalls das U-Heft.
  • Der Babysittervertrag. (dieser wird bei Agenturen immer gemacht)

Was sollte ein Babysitter wissen?

  • Welches Abend ritual haben die Kinder? Dürfen Sie Fern sehen, welches Buch wird gelesen und wann ist Schlafenszeit?
  • Ist das Kind gerade Kränklich? Muss es evtl. Medikamente nehmen?
  • Was ist zu tun wenn die Kinder wach werden?
  • Haben die Kinder Allergien? Was dürfen Sie essen?
  • Wo steht die Hausapotheke und welche Medikamente dürfen dann genommen werden?
  • Wo sind die Lieblingsspielsachen? Der Lieblingsteddy oder der Liebslingsbecher?

Stellen Sie einige Dinge bereit:

  • Bei Flaschenkinder z.B. das Milchpulver und die Flaschen.
  • Das Lieblingsgetränk der Kinder (bei größeren)
  • Snacks oder Abendessen, was gegeben werden soll.
  • Wechselklamotten für den Notfall.
  • Draußen Klamotten, falls es in den Garten geht.

Klären Sie vorher wie in welcher Situation reagiert werden soll!

  • Dar der Babysitter an die Haustüre wenn es klingelt?
  • Oder ans Telefon? Darf der Babysitter Auskünfte geben, das Sie nicht da sind?
  • Wann sind die Eltern zu Kontaktieren?