Eltern-Kind Kurse! Welche sind beliebt?

Eltern-Kind Kurse! Welche sind beliebt?

Ob Babyschwimmen, PEKIP, Krabbelgruppe oder Kinderturnen? Die Palette an Kursen ist unendlich und alle bieten Spiel, Spaß und Spannung für Eltern und Kind. Aber welcher Kurs ist der richtige für mich? Wir stellen die beliebtesten Kurse kurz vor:

Egal welchen Kurs Sie mit Baby oder Kind besuchen, es ist immer ein „kann“ niemals ein „muss!“ Ein Kurs sollte Spaß machen und nicht zur Verpflichtung werden, denn auch ohne jeglichen Kurs wird ihr Baby hervorragend heran wachsen und sich gesund entwickeln!

In den meisten Fällen gehen Mütter in solche Kurse. Frau ist nach der Geburt des Kindes plötzlich zu Hause und hat viel Zeit. Der Partner ist auf der Arbeit und viele Freunde haben noch keine Kinder. Kurse bieten den Kinder nicht nur Spaß sonder helfen auch den frischen Mamis neuen Anschluss zu finden und sich mit anderen Müttern/Eltern auszutauschen.

  • Babyschwimmen: Babys lieben Wasser. Logisch! Immerhin warn die Kleinen 9 Monate in Mamas Bauch und im warmen Fruchtwasser. Babyschwimmen wird spielerisch mit dem Element Wasser umgegangen. Es stärkt den Gleichgewichtssinn und die Muskeln. Eltern und Kind gleiten Schwerelos durchs Wasser. Übrigens hat Babyschwimmen nichts mit einem Schwimmkurs zu tun 😉 Babyschwimmen ist bereits ab 6 Wochen möglich.
  • PEKIP: (Prager-Eltern-Kind-Programm) Wurde von dem tschechischen Psychologen Dr. Jaroslav Koch in den 1960er-Jahren entwickelt. In diesen Kursen, meinst 6-8 Erwachsene mit Kind wird die frühkindliche Entwicklung gefördert und unterstützt. Die Kinder spielen und bewegen sich in einem beheizten Raum ohne Klamotten und Windel. So werden Sie aktiver zur Bewegung angeregt.
    PEKIP ist bereits ab 12 Wochen möglich.
  • Krabbelgruppen: Ab ca. 6 Monaten interessieren sich Babys für ihre Altersgenossen. Krabbelgruppen werden meistens Privat gegründet und organisiert. Bis zu 10 Mütter und ihre gleichaltrigen Babys treffen sich entweder Privat, in Gemeinderäumen oder in speziellen Mutter-Kind-Cafes um sich gegenseitig Auszutauschen und neue Kontakte zu knöpfen.
    Krabbelgruppen sind bereits ab dem Zeitpunkt der Geburt möglich.
  • Musikgarten: Musik fördert die Entwicklung des Gehirns. Babys und Kinder lieben Musik und das Singen von bekannten Liedern. In Kursen von ca. 10 Eltern mit ihren Kindern werden motorische Bewegungen zu Lieder gemacht. Die Kinder müssen sich Konzentrieren und versuchen schon bald die Bewegungen nachzuarmen.
    Musikgarten wird in einigen Kurs auch ab Säuglingsalter angeboten.
  • Babymassage: Seelische Streicheleinheiten für Babys. Die Babymassage ist meinst der erste Kurs den Eltern mit ihren Babys machen. Durch sanfte Berührungen wird Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. Es stärkt die Bindung zwischen Baby und Eltern und fördert die Verknüpfungen im Gehirn.
    Babymassage ist bereits ab 4 Wochen möglich.
  • Mama-Kind Sport: Fit dank Baby! Nach dem Wochenbett wollen viele Mütter schnell wieder Fit werden, haben aber durch das Baby wenig Zeit und oftmals keinen Babysitter. Daher werden viele Sportangebote mit Kind/Baby angeboten. Diese Kurse haben bestimmte Sportprogramme, in dem das Baby mit eingebunden wird. So hat weder Mama noch Baby Langeweile und die Pfunde purzeln 🙂
    (Nordic Walking mit Baby, AquaFitness mit Baby, Kanga, Fit dank Baby Kurse, usw)
    Mama-Kind Sport kann bereits ab 6 Wochen gemacht werden.
  • Kinderturnen: Das Kinderturnen fördert spielerisch die Motorik, die Muskeln und den Gleichgewichtssinn. Ab dem Laufalter können Kinder über Hindernisse klettern, über Bänke balancieren, Rutschen, auf Trampoline hüpfen oder in große Matten hopsen. In Kursen von ca. 10 Eltern mit ihren Kinder wird gesungen, geklettert und gelacht. Kinderturnen ist ab dem Laufalter ideal!

Bildquelle:@Sabrina Katzbach