Wie viel darf mein Kind naschen?

SchokoladenpralinenKinder lieben Süßigkeiten! Und wenn es nach ihnen ginge, und nicht nach Mami oder Papi würden sie rund um die Uhr naschen. Gut das wir Eltern auch noch ein Wörtchen mitzureden haben. Wie der beste Umgang mit süßes ist, erfahren Sie hier:

Welches Kind nascht nicht gerne? Leckere Bonbons, Schokolade oder Gummibärchen. Die kleinen Leckermäuler können gar nicht genug davon bekommen. Viele Eltern sehen das nicht sonderlich gerne. Daher kommt es regelmäßig zu Diskussionen im heimischen Wohnzimmer. Aber Experten sagen: „Süßes darf ruhig in den Speiseplan unserer Kinder – aber in Maßen!“

Wie sieht so ein Speiseplan eines Kindes aus?

Bei Kleinkindern liegt der Energiebedarf bei ca. 1.000 Kalorien, bei Kindern von vier bis sieben Jahren bei ca. 1.500 Kalorien. Ca. 10% dieses Energiebedarfs darf aus Süßem bestehen. Man geht auch von der „eine Hand voll“ -Regel aus.
Kinder sollten z.B. bei Obst und Gemüse jeweils immer eine Handvoll essen, um ihren Bedarf an Vitaminen zu decke. So auch bei Süßigkeiten. Eine Handvoll Gummibärchen oder Kekse sind genau richtig. Natürlich die Hand des Kindes, nicht der Eltern 😉

Wie vermeide ich übermäßigen Süßigkeitenkonstum?

  • Kaufen Sie vorab wenig Süßes, was nicht zu Hause ist verleitet auch nicht zum Naschen!
  • Verwenden Sie Süßes nie als Trost oder als Belohnung!
  • Verstauen Sie die Naschereien an einem Ort, wo das Kind nicht rankommt und lassen Sie nichts offen in einer Schüssel stehen. Das verlockt zu sehr!
  • Konsumieren Sie selber als Eltern wenig Süßes und seien Sie ein gutes Vorbild!