Raus aus dem Kinderwagen!

IMG_0379 (Kopie)Kinder lieben Bewegung: Hüpfen, Rennen und Toben! Das ist ein innerer natürlicher Drang den unsere Kleinen haben. Aber leider gibt es immer mehr Kinder die nicht selbständig sein dürfen. Vierjährige werden im Buggy durch die Innenstadt befördert, 3 Jährige dürfen nicht alleine Rutschen usw. Warum es so wichtig ist Kinder „selber machen“ zu lassen und wie Eltern loslassen sollten, mehr dazu im Blog:

Man beobachtet es leider immer mehr. Kleinkinder und Kinder, die fast schon wie Babys behandelt werden. Da wird der 4 jährige jeden morgen bequem mit dem Buggy in den Kindergarten gefahren, die Banane noch geschält und gestampft und die Schuhe ausgezogen. Besonders auffällig ist die Diskrepanz zwischen dem Alter von Kindern und dem, was ihnen zugemutet, oder besser: nicht zugemutet wird.
Aber warum ist das so? Dabei können unsere „Kleinen“ doch schon so viel alleine.

Warum Eltern ihre Kinder bei Alleingängen behindern:

Schlicht und ergreifend ist es einfach bequemer! Wer sein Kind im Buggy schiebt, kommt schneller voran und muss nicht jeden Stock und Stein umdrehen und jedes Blatt vom Boden aufheben. Die Nudeln laden alle im Mund und werden nicht herrlich an der Wand, am Tisch und unter dem Tisch verteilt. Ebenso sind Kinder, denen alles abgenommen wird, einfach unter Kontrolle. Man weis immer genau was der Nachwuchs macht.

Kinder wollen Laufen!

Kinder haben einen inneren Bewegungsdrang! Dies schult nicht nur die Wahrnehmung sondern fördert auch die Raumerfahrung, das Körpergefühl und die Koordination. Der Gleichgewichtssinn wird trainiert und weiterentwickelt. Zusätzlich ist es noch gut für die Gesundheit. Bewegung fördert den Stoffwechsel, festigt die Knochen und entwickelt Organe und Muskeln positiv. So wird auch frühes Übergewicht vermieden!

Kinder können so viel mehr:

Wir Eltern sehen es natürlich gerne wenn der Nachwuchs sich gut entwickelt, aber können uns nur schwer davon verabschieden das aus unseren Babys heranwachsende Kinder werden.
Dreijährige z.B. können sich selber anziehen, Kuchenteig ausrollen, Schuhe anziehen, den Tisch decken, aus dem Becher trinken, ein Brot schmieren, Treppen rauf und runter laufen, Laufrad fahren uws… und das alles mit einem guten Gefühl: ICH KANN DAS ALLEINE! Und Kinder brauchen diese Bestätigung auch für das spätere Erwachsen sein.

Ein bisschen verwöhnen ist selbstverständlich erlaubt, immerhin sind es ja unsere Kinder! Aber auf Dauer und pädagogischer Sicht nicht wirklich hilfreich. Versuchen Sie daher einen guten Ausgleich zu finden, zwischen verwöhnen und selbstständig sein.

  • Lassen Sie ihr Kind ruhig öfter Laufen, nehmen Sie keinen Buggy mehr mit und planen Sie mehr Zeit ein.
  • Auch beim Anziehen mehr Zeit einplanen, damit Jr. es selber machen kann.
  • Machen Sie aus ihrem Kind einen kleinen Küchenhelfer, lassen Sie es den Tisch decken oder den Salat waschen oder zupfen.
  • Geben Sie ihm Verantwortung und kleine Aufgaben an denen es wachsen kann wie z.B. Blumen gießen oder Brot schmieren.