Sichere Weihnachten für kleinere Kinder

Teeglas gefüllt mit GewürzteeWeihnachten soll ein Fest der Liebe und Besinnlichkeit werden. Alte Traditionen bewahrt werden und ein Stück Kindheit zurück bringen, die man seinen Kinder wiederum vermittelt.
Allerdings kann Weihnachten mit einem kabbelnden Baby oder forschen Kleinkind auch schnell ungemütlich werden und auch gefährlich sein.

Traditionen wahren ist ein schönes Highlight. Gerade zu Weihnachten möchten die Eltern diese Werte an ihre Kinder weitergeben. Aber kleine Baby und Kinderhände sind schnell, neugierig und wollen alles erforschen. Da können die Kerzen am Weihnachtsbaum schnell zum Fiasko werden oder Omas alte Glaskugeln zu Verletzungen führen.

Das soll aber nicht bedeuten das unsere geliebten Traditionen ganz verschwinden sollen, sie werden einfach nur für eine bestimmte Zeit Kinder sicherer gemacht und werden dann wieder herausgeholt, wenn die Kinder das entsprechende Alter und Verständnis haben.

Kerzen:
Echte Kerzen sind schön und zaubern eine schöne Stimmung. Auch am Adventskranz in der Vorweihnachtszeit bringen sie Wärme und Geborgenheit.
Aber wie schnell sind Kerzen umgestoßen, mit den Fingerchen angefasst  oder mit umherfliegendes Spielzeug beworfen? Ein Brand an Weihnachten wünscht sich niemand. Gerade krabbelnde Babys und Kleinkinder haben dafür diese Gefahr noch wenig Verständnis. Die Neugierde ist einfach stärker. Tauschen Sie daher ihre Kerzen gegen LED Lichter aus. Diese gibt es schon als täuschend echte Kerzen. Auch am Weihnachtsbaum gibt es bereits Kabellose „falsche“ Kerzen, diese täuschend echt flackern können. So ist die Gefahr ebenfalls gebannt, dass der Baum an Weihnachten Feuer fängt.

Christbaum Schmuck:
Der Weihnachtsbaum mit das schönste Highlight an Weihnachten. Die einen stellen ihn erst an Heilig Abend auf andere bereits am 1. Advent.
Geschmückt muss das Prachtstück auch sein. Am liebsten werden echte Glaskugeln in allen möglichen Farben verwendet. Leider gehen Glaskugeln auch sehr schnell zu Bruch. Der glitzernde Baum mit den vielen bunten Kugeln lädt regelrecht zum Anfassen und spielen ein. Kleine Kinderhände wollen erforschen und anfassen. Aber geht eine zu Bruch, können fließe Scherben entstehen die zu schlimmen Verletzungen führen können oder gar verschluckt werden. Verstauen Sie daher ihre geliebten Kugeln erst einmal im Keller und besorgen Sie Kunststoff Kugeln. Diese sehen mittlerweile täuschend echt aus und gehen auch nach dem 10x runterfallen nicht kaputt. Auch ist es ratsam auf Lametta zu verzichten. Kinder verheddern sich oft darin, verschlucken es oder wickeln es sich um den Hals. Hängen Sie daher lieber Strohsterne auf oder stabile Holzfiguren. Alles was nicht leicht kaputt gehen kann.

Weihnachtsdekoration:
Das Haus darf natürlich nicht fehlen. Die perfekte Vor,- und Weihnachtsstimmung kommt auch erst mit der richtigen Dekoration auf. Aber auch die ist häufig aus Glas, Porzellan oder anderen gefährlichen Materialien. Stellen Sie daher den Weihnachtsschmuck immer außer Reichweite der Kinder und ersetzten Sie teure Porzellanengel durch Holz oder bruchsicheres Material. Und auch auf Kunstschnee an den Fenstern sollte verzichtet werden. Kinder probieren gerne alle mit den Händen und  gerade Babys lecken vieles ab. Ersetzten Sie diese durch wiederverwendbare Fenstersticker. Diese können hoch genug am Fenster angebracht werden, sind wieder verwendbar und Mama spart sich das Putzen.

Nüsse & Schokolade:
Gerne wird in dieser Zeit Walnüsse, Erdnüsse und Co. gegessen. Auch Schokolade steht in vielen Schälchen griffbereit herum. Allerdings sollten auch hier darauf geachtet werden, dass Babys und Kleinkinder nicht rankommen. Nüsse werden viel zu schnell verschluckt und können so zu Erstickung führen. Auch Schokolade sollte nur unter Aufsicht und in bestimmten Mengen gegeben werden. Kleinkinder können sich oft bei den süßen Leckereien nicht bremsen und futtern dann ohne Halt. Auch Alupapier, dass z.B. um den Nikolaus herum ist, kann durchaus gefährlich sein. Beherzt wird solch eine Verpackung auch gerne mal mit gegessen.

Tischdecken & heißer Tee:
Eine große Gefahrenquelle sind auch Tischdecken. Gerne werden diese mit schönen Motiven zur Weihnachtszeit auf Tische gelegt. Allerdings sind diese bei neugierigen Babys eine große Gefahr. Schnell ist das Laken runter gezogen und alles was auf dem Tisch liegt kann auf Ihr Baby oder Kleinkind fallen. So schwer es fällt, lassen Sie diese schönen Tischdecken einfach weg.
Auch heißer Tee oder Glühwein ist gefährlich. Lassen Sie diesen niemals unbeaufsichtigt herumstehen. Schnell ist die Teekanne umgekippt und das heiße Getränk hinterlässt bösartige Verbrennungen.

Wir wünschen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! 🙂