Sportlich, trotz Kind und Baby

282252_479647425388881_1618315350_nViele Mütter kennen das Gefühl, ist der frische Nachwuchs erst einmal ein paar Monate alt, möchte man wieder in seine alten Jeans reinschlüpfen. Aber oft, zwickt es hier und da und so recht wohl fühlt man sich auch nicht. Kinder und Babys sollten Heutzutage kein Hindernis für Sport sein. Wir stellen euch hier einige Aktivitäten vor, die man durchaus mit Kind und Co. machen kann!

Das Baby ist da, aber oft kommen ein paar Monate später auch der Frust dazu. Der Körper litt unter der Schwangerschaft und die alten Hosen passen nicht so recht. Man fühlt sein einfach unwohl. Das Stillen nimmt zwar viele Kalorien, aber um wieder richtig in Form zu kommen, brauch es etwas mehr als das!

Einige Mütter verzichten oftmals auf Sport, da sie tagsüber keine Zeit durch das Baby haben oder der Babysitter fehlt, und der Partner kommt spät nach Hause. Wir stellen daher ein paar Sportliche Aktivitäten vor, die durchaus mit Kind und Co. gemacht werden können 🙂

Fitnessstudio mit Betreuung:
Einige Fitnessstudios bieten eine Kinder und Babybetreuung an. Als Mama kann man gemütlich 1-2 Stunden Trainieren während auf dem Nachwuchs aufgepasst wird. Allerdings sind solche Studios nicht ganz billig. Am besten vorher darüber informieren und schlau machen, welches Studio diesen Dienst mit anbietet.

Laufen/Joggen mit Anhänger/Jogger:
Dank der modernen Radanhänger und speziellen Kinderwägen, ist es heutzutage gar kein Problem mehr mit dem Nachwuchs Joggen zu gehen . Das Laufen steigert nicht nur die Kondition, sondern lässt auch die Pfunde purzeln. Zudem ist man an der frischen Luft mit den Kindern, und auch gemeinsam mit dem Partner am Wochenende ist es eine tolle Freizeitbeschäftigung. Ob im Sportkinderwagen oder Radanhänger, die Kinder können Spielsachen mitnehmen, ein Schläfchen halten oder die Landschaft genießen, während sie sich sportlich Betätigen. Selbst Babys können in speziellen Hängematten mitgenommen werden. Gute Federungen, lässt die Kinder bequem sitzen und selbst auf Waldboden mitnehmen. In speziellen Fahrradgeschäften und großen Kinderläden, kann man sich über solche Möglichkeiten informieren, ob man lieber im Sportkinderwagen oder Anhänger Laufen geht, bleibt jedem selbst überlassen.

Fahrradfahren im Radanhänger/Kindersitzt:
Radfahren mit Kindern ist super. Kinder genießen diese Ausflüge in die Natur. Das Radfahren baut Kondition auf und die Kilos schmelzen. In speziellen Radanhängern, sind die Kinder selbst bei Regen gut geschützt und können bequem schlafen. Gerade wenn man zwei Kinder hat, sind diese Anhänger sehr sehr praktisch. Wer keine Lust auf einen Anhänger hat, nimmt einfach einen guten Kinderradsitzt. Hauptsache in Bewegung sein. Statt dem Auto, einfach öft das Rad nutzen 🙂

Walken mit Baby:
Es gibt Gruppen und Vereine die Speziell mit Baby Walken gehen. Trainer helfen einen dabei den Einstieg zu finden und in der Gruppe macht es sowieso am meisten Spaß. Die einzige Bedingung die man dafür bräuchte ist eine Babytrage oder ein Tragetuch, so ist das Baby nah am Körper und man hat die Arme frei für die Walkingstöcke. Ein toller sportlicher Einstieg um nach der Geburt wieder mit Bewegung anzufangen.

Kangatraining mit Baby:
Kanga ist eine Mischung aus Kind tragen und speziellem Workout. Viele Babys wollen gerade in den anfangs Monaten nicht alleine auf einer Matte liegen, während Mama ihre Übungen macht. Dafür wurde Kanga speziell erfunden. Das Baby ist während der Übungen in einer Trage oder im Tragetuch. Es geht dynamisch zur Sache und in der Gruppe macht es noch mehr Spaß. Die einzige Bedienung für ein Kangatraining, ist eine Trage oder ein Tragetuch. In manchen Kangakursen gibts diese Tragen auch zum leihen. Einfach mal nachfragen.

Fit mit Kinderwagen:
Diese Art von Sport ist speziell für Kinderwägen. Muttis treffen sich draußen im Stadtpark oder Wald um mit speziell dafür ausgebildeten Trainern Workouts zu tätigen. Der Nachwuchs wird natürlich mit eingebunden. Laufen/Joggen, Situps, Kniebeugen ect. In der Gruppe macht das natürlich viel Spaß und das Programm ist straff und hält den Körper fit. Die Kinder ins an der frischen Luft und können Mami beim Sport zuschauen oder mit anderen Kindern spielen. Ideal also.

Aquafitness mit Baby:
Es gibt neben dem normalen Aquafitness auch ein spezielles mit Baby. In so einem Kurs werden die Übungen an das Baby angepasst, aber Mama kommt mit der Fitness nicht zu kurz. Der Nachwuchs planscht im Wasser während Mami sich im Wasser abmüht und ihren Körper trainiert. Ideal also für beide!

Bildquelle@Sabrina Katzbach